Wenn Geräte zu Hause miteinander sprechen – Bosch Smart Home

Smart Home Lösungen Made in Germany bieten Innovationen, die jeder im eigenen Zuhause erleben kann. So erlauben sie, das Eigenheim vom Urlaubsort aus zu überwachen, das angenehmste Licht je nach Stimmung in der ganzen Wohnung zu schaffen oder Räume zu temperieren, bevor ein Mensch sie betritt. Bei Bosch gibt es jetzt innovative Lösungen.

Anlässlich der IFA (Internationalen Funkausstellung) 2017 wurde die Studie „Der deutsche Smart Home Markt 2017–2022. Zahlen und Fakten“, erstellt vom Verband der Internetwirtschaft eco und der Unternehmensberatung Arthur D. Little, präsentiert. Ihren Ergebnissen zufolge wächst der Smart Home Markt in den nächsten fünf Jahren im Durchschnitt um 26,4 Prozent jährlich. Vor allem die Bereiche Energiemanagement, Licht- und Fenstersteuerung, mit einem prognostizierten jährlichen Umsatz von 1,3 Milliarden bzw. 1,2 Milliarden Euro, beflügeln das Wachstum.

Smart Home entlastet von Alltagsroutine

Die Zahlen sprechen dafür – in einem intelligent gemanagten Zuhause zu wohnen, liegt im Trend. Die Smart Home Geräte von Bosch entlasten den Nutzer z. B. davon, die Heizung energiesparend zu regeln oder sich ständig um die Sicherheit des Eigenheims zu sorgen. Die intelligenten Produkte werden automatisch gesteuert und kommunizieren miteinander. Per mobiler App bedienen Anwender die Geräte zeit- und ortsunabhängig. So hält die clevere Steuerung eines Zuhauses den Bewohnern den Rücken frei für Wichtigeres im Leben.
 In puncto technischer Realisierung nutzt der deutsche Anbieter einen hybriden Ansatz, bestehend aus einem Gateway und einer Cloud-Lösung. „Weil die Intelligenz als Software auf dem Gateway liegt, können die unterschiedlichen Geräte im Smart Home miteinander kommunizieren. Der Vorteil ist, dass die Zahl der Einsatzmöglichkeiten durch die mehrfache Nutzung von Sensoren und Produkten exponentiell steigt. So kann zum Beispiel ein Rauchmelder im System ganz normal als Rauchmelder benutzt werden. Durch die Verknüpfung im System wird jedoch der Rauchmelder auch zu einer Sirene im Alarmsystem. Wenn die Bewohner nicht zu Hause sind, und zum Beispiel der Bewegungsmelder etwas erkennt, schlägt das Alarmsystem an und die Sirene des Rauchmelders schreit los“, so Peter Schnaebele, Geschäftsführer von Bosch Smart Home.

Raumklima

Im Bereich Raumklima temperiert der Nutzer z. B. sein Bad für die morgendliche Dusche zeitgenau auf die gewünschte Wärme. Dazu verwendet er ein zentrales Steuerelement oder eine intuitiv funktionierende App auf seinem Smartphone oder Tablet. Darüber sind Heizkörperthermostate durch Bosch Smart Home in der Lage, sich selbst mit Tür-/Fensterkontakten abzustimmen und die Temperatur zu variieren. Auf Wunsch kann der Nutzer auch von außerhalb jederzeit eingreifen oder ein bestimmtes Gerät überwachen.

Sicherheit

Bosch bietet Sicherheitslösungen im System oder als einzelne Produkte. Bei der Systemlösung kommunizieren die angeschlossenen Geräte in Wohnung oder Eigenheim über den Smart Home Controller miteinander. Die Systemlösung erlaubt dem Nutzer, die Anwendungsoptionen einzelner Geräte und Anlagen um viele Funktionen zu ergänzen. Außerdem folgt dieses System individuellen Bedürfnissen, ist erweiterbar und auch von unterwegs zu überwachen und einzustellen. Aufgrund lokaler Speicherung und kodierter Befehls- bzw. Alarmübermittlung gelangen Daten nicht an Unbefugte.
 Zu den eigenständigen Produkten des Anbieters im Bereich Sicherheit gehört etwa eine 360°-Kamera, die Ereignisse im ganzen Raum erfasst. Sie verfolgt Bewegungen automatisch und sendet hochauflösende Bilder live an das Smartphone des Nutzers.

Beleuchtung

Im Bereich Licht kooperiert Bosch mit Philips. Je nach Tageszeit oder Bedarf des Nutzers sorgen die Smart Home Komponenten auch bei der Beleuchtung per Nah- oder Fernsteuerung automatisch für ein angenehmes Ambiente. So lässt sich z. B. von unterwegs per Smartphone schon das passende Wohlfühllicht für den nahenden Feierabend einstellen oder ein Raum im Voraus beleuchten, den kurz darauf Gäste betreten.

Haushalt

Auch Haushaltsgeräte sind per Smart Home clever bedienbar. Vom Büro aus per Smartphone die Spülmaschine anschalten, weil abends Gäste kommen? Kein Problem mit dieser Lösung. Der Nutzer koordiniert seine Apparate nach seinen täglichen Bedürfnissen.

Starter-Pakete

Für Einsteiger sind Starter-Pakete mehrerer Bosch Smart Home Bereiche verfügbar: Heizung Starter-Paket, Raumklima Starter-Paket und Sicherheit Starter-Paket. Zu jedem dieser Angebote gehören als Kernelemente der Smart Home Controller und die App. Mit der App managt der Nutzer die Einstellungen mit wenigen Berührungen. Der Controller dient dazu, alle Geräte mit der App zu koppeln.

Foto: Bosch

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden. Hier können Sie einen neuen Kommentar verfassen.

Kostenlos eintragen

Tragen Sie sich als Anbieter Made in Germany oder B2B-Einkäufer ein und nutzen Sie viele Funktionen für Ihren persönlichen Erfolg.

Kostenlos eintragen als

Sitzung abgelaufen

Ihre Sitzung ist abgelaufen. Möchten Sie fortfahren? Dann aktualisieren Sie bitte Ihren Browser.

Seite aktualisieren

Bestätigen

Klicken Sie auf Bestätigen, um die Aktion durchzuführen.