Virtual Reality wird immer "realer"

Berliner Start-up macht Virtual-Reality-Videos massentauglich

Über 150 Spiele von Sony nutzen bereits Virtual Reality. Videos in kompatiblem Format sind auf dem Markt hingegen kaum zu finden. Die innovative Software Delight VR treibt die Verbreitung der Technologie nun weiter voran: Ohne großen Aufwand lassen sich damit Inhalte für die VR-Brille erstellen, inklusive 360-Grad-Blick.  

Seit knapp 10 Jahren entwickelt sich in Deutschland ein neuer Wirtschaftszweig mit starker Antriebskraft: die Start-Up-Szene aus der Digitalbranche. Wurde in den Anfängen noch viel aus den USA übernommen, überzeugen die deutschen Gründer inzwischen mit eigenen Ideen. In den letzten 6 Jahren sind auf diese Weise über 80.000 neue Arbeitsplätze entstanden. Durch den hohen Innovationsdruck gibt es laufend neue Entwicklungen in der Branche.

Virtual-Reality-Videos mit dem Player von Delight VR

Virtual Reality ist einer der großen Trends, die sich auch langfristig durchsetzen. Dennoch ist die Brille mit dem 360°-Grad-Erlebnis längst nicht im deutschen Durchschnitts-Haushalt angekommen. Verantwortlich dafür sind, neben finanziellen Bedenken, die bisher nur begrenzt verfügbaren Inhalte. Spielkonsolen haben den Trend längst für sich entdeckt, darüber hinaus ist die Auswahl allerdings gering. 

Delight VR weitaus kompatibler als alle anderen Playout Solutions

Der Fokus liegt vor allem auf dem Ausspielen von VR/360 Inhalten. Das Besondere dabei ist, dass Delight VR reine Web-Technologie ist (also Browser-based im Gegensatz zu nativen Apps, die man extra herunterladen muss) und trotzdem in der Lage ist, jedes Format auszuspielen („flat“ video, 2D & 3D, AR & VR, 180° & 360°), und zwar Cross-Platform, also auf jeder Art Device (Desktop oder Mobile), Betriebssystem (Windows, Mac + iOS, Android etc.) und in jedem Browser. Damit ist Delight VR weitaus kompatibler als alle anderen Playout Solutions, von denen viele nur auf ausgewählten Geräten laufen und die meisten vor allem mit iOS und Safari Schwierigkeiten haben.

Eine weitere Besonderheit ist, dass xymatic eine eigene WebGL 3D Engine entwickelt hat, mit der sich 3D Inhalte modellieren und erstellen lassen. Diese liegt z.B. auch der smart-App oder der Kampagne für Warner Bros. zugrunde, die allerdings als custom solutions eigens entwickelt wurden. Mit der Software lassen sich selbst zweidimensionale Aufnahmen in virtuelle Realität verwandeln.

Das Unternehmen hinter der innovativen Konvertierung von Virtual-Reality ist die xymatic GmbH, gegründet 2011 in Berlin. Matthias Wolff, Frederik Maucksch und Andreas Wilhelm entwickeln Apps und IT-Lösungen. Spezialisiert haben sie sich auf 3D-Visualisierungen. In der Vergangenheit finanzierte sich das Start-Up hauptsächlich durch die Entwicklung von 3D-Modellen für namhafte Auto-Hersteller, auch in der Filmindustrie kamen die Fähigkeiten der Berliner zum Einsatz. Die preisgekrönte App “Reflow“ stammt ebenfalls aus der Ideenschmiede: Durch den Einsatz von Augmented Reality wird die eigene Umgebung in Puzzle-Bilder zerlegt, um sie anschließend wieder zusammenzufügen. Bereits hier haben die Entwickler bestehende und neue Technologien intelligent miteinander verknüpft.

Delight VR ist vor allem spezialisiert auf Playout von immersiven Video Inhalten (AR/VR/360° oder zusammengefasst als XR) im Web. Als white-label WebVR player sind sie mit über 40 mio. Views die marktführende Playout-Lösung für immersiven Content im Web neben Facebook und Youtube.

Virtual-Reality-Videos als Marketing-Instrument

Videos für VR-Brillen ohne großen Aufwand zu erstellen, eröffnet nicht nur Privatpersonen eine Vielzahl neuer Einsatzgebiete: In der Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden dient die virtuelle Realität als ideale Schnittstelle. Ganze Geschäftsstellen lassen sich darstellen, die verschiedene Services des Unternehmens anbieten, wie z.B. die Kundenbetreuung oder der Support für Produkte. Werbefilme mit dem 360°-Grad-Blick erzeugen beim Nutzer eine hohe Immersion. Dieser Begriff bezeichnet die Fähigkeit von VR, die reale Welt in den Hintergrund treten zu lassen.

Die Brille schirmt alle visuellen Reize der äußeren Umwelt ab. Vor dem Auge des Betrachters entsteht eine neue Welt, der Virtual Reality Sound macht das Eintauchen noch intensiver. Ein 360° bzw. 180° Video lässt sich nicht nur mit Brillen betrachten, sondern auch einfach auf mobilen Geräten im „Magic Window“ Modus.

Warner Brothers, Ebay und die Deutsche Bahn nutzen die Virtual Reality Software bereits. Die Inhalte sind mit VR-Brillen aller Hersteller abspielbar. Der Bildschirm wird zum Leben erweckt und die Art und Weise, wie wir das Internet erleben, revolutioniert. 

Description

Virtual-Reality-Videos sind bisher kaum verbreitet. Das Berliner Start-up xymatic GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, Inhalte schnell und einfach VR kompatibel umzuwandeln. Mit der Software Delight VR hat nun jeder die Möglichkeit dazu.   

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden. Hier können Sie einen neuen Kommentar verfassen.

Sitzung abgelaufen

Ihre Sitzung ist abgelaufen. Möchten Sie fortfahren? Dann aktualisieren Sie bitte Ihren Browser.

Seite aktualisieren

Bestätigen

Klicken Sie auf Bestätigen, um die Aktion durchzuführen.