12 Tipps, Heißhunger zu überwinden

Fressattacken

Die Gefahr lauert an jeder Ecke – Heißhunger. Erfahren Sie 12 wichtige Tipps, wie Sie den Heißhungerattacken in Ihrem Alltag entkommen.

  1. Fälschlicherweise verwechseln wir oft Hunger mit Durst. Also viel trinken, am besten regelmäßig. Über den Tag verteilt dürfen es mindestens 1,5–2 Liter sein.

  2. Raffinierten Zucker, wie er in Süßigkeiten oder Süßgetränken auftaucht, meiden. Denn Einfachzucker treibt unseren Blutzuckerspiegel rasant in die Höhe und lässt ihn ebenso schnell wieder absinken. Konsequenz: Heißhunger.

  3. Viel Gemüse essen, am besten rohes. Es enthält viele Ballaststoffe, das sind unverdauliche Kohlenhydrate, die nur langsam den Magen-Darm-Trakt passieren und so lange satt machen.

  4. Auf Vollkorn setzen. Im Gegensatz zu Weißmehl, wird das nur langsam verstoffwechselt und lässt unseren Blutzucker mäßig ansteigen.

  5. Eiweißin die Mahlzeiten integrieren. Joghurt, Linsen, Nüsse, Fisch, Fleisch und Co haben nur einen geringen Einfluss auf unseren Blutzuckerspiegel und machen schnell satt.

  6. Viel bewegen! Kommt der Hunger, statt zu essen, eine Runde spazieren gehen oder Sport machen. Die Gedanken an Essen verflüchtigen sich so von ganz allein.

  7. Auf Fertigprodukte verzichten, denn darin verstecken sich eine ganze Menge Zusatzstoffe und meistens sehr viel Zucker.

  8. Abwarten und Tee trinken. Kommt der Hunger, einen Tee kochen, wie etwa Minze, heiße Zitrone oder eine Kombination mit Zimt. Allein der Akt des Teetrinkens lässt den Hunger schnell vergessen.

  9. Regelmäßige Mahlzeiten sind wichtig, um den Blutzucker konstant auf einem Level zu halten und so Heißhunger gar nicht erst aufkommen zu lassen.

  10. Stress vermeiden! Dinge ruhig angehen lassen, durchatmen und die Ruhe bewahren sind das A und O, um nicht in gewohnte Fress-Routinen zu verfallen.

  11. Hilft gar nichts mehr: Zähne putzen! Der Zahnpasta-Geschmack nimmt die Lust auf Süßes und Fettiges.

  12. Das essen, auf das man wirklich Lust hat. Zügelt man sich nämlich zu sehr, können die Gedanken an Essen nur verstärkt werden. Also besser zwei bis drei Stücke Pizza essen, als einen Salat und anschließende Fressattacken!

Foto: Unsplash/call-me-hangry

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden. Hier können Sie einen neuen Kommentar verfassen.

Sitzung abgelaufen

Ihre Sitzung ist abgelaufen. Möchten Sie fortfahren? Dann aktualisieren Sie bitte Ihren Browser.

Seite aktualisieren

Bestätigen

Klicken Sie auf Bestätigen, um die Aktion durchzuführen.